Zum lachen oder zum weinen?

Ich übe mit Gin schon eine ganz Weile das Kompliment. Neben dem sehr wertvollen Dehneffekt soll es eine Vorbereitung zum späteren Abliegen sein. Wir haben die Übung schon zig Mal gemacht. Mal reagierte er schneller, mal langsamer, mal ging es ganz einfach, mal harzte es etwas, mal machten wir es mit und mal ohne Sattel. Aber es funktionierte immer, wie es sich gehört. » Read more... »

Erster Kurs im In-Hand Trail

Nach unserer Blamage vom Plauschturnier musste der Fokus nochmals auf das In-Hand Trail Training gerichtet werden. Somit nahmen wir an einem Zweitageskurs in Mariastein bei Susi Weiss teil. Bevor ich losfuhr, habe ich diesmal Gin in der Halle laufen lassen und er hat sich wirklich richtig ausgetobt. Ob das das Erfolgsrezept ist? » Read more... »

Unser erstes Plauschturnier

Gestern habe ich mich spontan entschieden, mit Gin an einem kleinen In-Hand Trail Plauschturnier in Othmarsingen teilzunehmen. Wir hatten letztes Jahr bereits einen Versuch gestartet, standen aber dann vor einem verschneiten Platz, da die Absage nicht funktionierte. » Read more... »

Ausflug zur grossen Reithalle

Heute bin ich mit Gin das erste Mal in die tolle Reithalle Flurweid (www.reithalle-flurweid.ch) nach Boswil zumTraining gefahren. Das Einsteigen in den Hänger klappt eigentlich ganz gut. Nur drin ist er jeweils noch etwas nervös. Bekommen wir aber bestimmt auch noch hin. Übung macht ja bekanntlich den Meister. » Read more... »

Reitstunden auf Gin

Anfangs Juli 2013 hat für Gin das Basistraining bei Stefan Ostiadal – All Aroundtraining – in Fronhofen (DE) begonnen. Nach knapp zwei Monaten bekamen wir den positiven Bescheid, dass ein anderes Trainingspferd aufgrund einer Verletzung einen Platz freigibt, und so konnte Gin ohne Unterbruch gleich das Training verlängern. Ich habe mich über diesen perfekten Zufall wirklich gefreut, denn den Stress, Gin zu holen und dann wieder bringen zu müssen, hätte ich ihm nicht wirklich antun wollen. » Read more... »

Basistraining abgeschlossen

Am Freitag habe ich frei genommen und bin nach Fronhofen gefahren. Gin’s Basistraining ist vorbei und es ist Zeit, ihn nach Hause zu holen. Am Freitag sowie auch am Samstag morgen erhalte ich von Stefan je noch eine Reitstunde, wo die Zusammenführung mit Gin komplettieren soll. Dann am Samstag Mittag direkt nach der Reitstunde geht es los. Das Verladen klappt fast anstandslos. Wir machen uns auf die gut dreistündige Rückreise. Der Zoll in Thayngen war sehr nett und wickelte den Papierkram sehr speditiv ab. So waren wir gut in der Zeit und kamen gut auf der White Horse Ranch an. Da wir die Einführung in die Herde beim neuen Stall erst im Frühling vornehmen können, kommt Gin nochmals in den alten Stall. Er bekommt zwar eine neue Box, aber da er die WHR schon kennt, hat er für die Umgewöhnung viel weniger Stress, als wenn ich in irgendwo in der Nähe unterstellen würde. Dafür habe ich ab sofort wieder eine längere Anreise. 😉

Erstmals im Sattel

Der 1. August bot eine tolle Gelegenheit, Gin während eines Trainingtages in Fronhofen DE zu besuchen. Früh morgens machte ich mich auf dem Weg. Gerade rechtzeitig kam ich an, um von Anfang an beim Training von Gin im Round Pen zuzuschauen und auch ein paar Fotos (leider bei schwierigem Licht) zu machen. Nachdem ihn Katrin etwas longiert hatte, ritt sie ihn ein paar Runden im Schritt und Trab. Sie baute ein paar Wendungen und Stops mit ein. In dieser Phase ist es wichtig, dass Gin lernt, seiner Nase nachzulaufen. » Read more... »

Kappzaum-Longenkurs mit Babette Teschen

Im Zusammenhang mit der Ausbildung von Pferden tritt immer wieder das Thema Longieren auf. Für viele Trainer  ist der Aufbau an der Longe ein wesentlicher Bestandteil der Jungpferdeausbildung, Ich bin der festen Überzeugung, dass Longieren für junge Pferde aufgrund der noch weichen Knochen ungesund ist und habe dies aufgrund dessen mit Gin bisher nie gross praktiziert. » Read more... »

Training an der Kuh für den Reiter

An einem Wochenende im Mai 2013 bin ich zu Bea Asper ins Jura gefahren. Wir wurden eingeladen, beim Caddle Drive mitzureiten. Neben dem Entwurmen der Rinder und dem verschieben der Milchkühe und Rinder auf die Weide, gab es auch etwas Zeit, am Rind zu üben. » Read more... »

Ausflug an der Reuss

Wiedermal haben wir mit Gin eine  kleinen Ausflug gemacht, damit er sich ohne Leistungsdruck an das Hängerfahren gewöhnen kann. Wir fuhren nach Sins und sind dann den ganzen Weg Richtung Müllau gelaufen und auf der anderen Seite wieder zurück. Wir haben viele Hindernisse überwunden und Gin hatte den Plausch,  nicht immer in der Halle laufen zu müssen. Im flotten Tempo waren wir unterwegs. » Read more... »

Der erste, eigene Sattel…

Die GoMeiers sind mit einem Anhänger, der gut 140 Sättel fast, für dieses Wochenende von Deutschland in die Schweiz eingereist. Ziel war die White Horse Ranch mit neuen Sätteln einzudecken. Köchlis haben nach vielen schlecht sitzenden Sättel mit GoMeiers gute Erfahrungen gemacht und konnten Sie uns allen mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Gespannt waren alle, welcher Sattel denn nun auf ihr Pferd passen wird… » Read more... »

Ready for traveling

Am Samstag vor Weihnachten durften Sven und ich einen Pferdeanhänger in Roggwil (BE) besichtigen gehen. Nach langer Suche nach einem gebrauchten Fautras Oblic +2 bin ich endlich fündig geworden. Diese Occasionen sind sehr beliebt und die wenigen, die der Markt hergibt, wechseln meist den Besitzer innerhalb eines Tages. Schnell sein heisst demzufolge die Devise.  » Read more... »

Follow us on Instagram
Loading...
Zitate
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.