Ausflug zur grossen Reithalle

Heute bin ich mit Gin das erste Mal in die tolle Reithalle Flurweid (www.reithalle-flurweid.ch) nach Boswil zumTraining gefahren. Das Einsteigen in den Hänger klappt eigentlich ganz gut. Nur drin ist er jeweils noch etwas nervös. Bekommen wir aber bestimmt auch noch hin. Übung macht ja bekanntlich den Meister.

In der Reithalle haben wir wirklich viel Platz und der Boden ist der Hammer. Schön soft, nicht zu tief und er staubt nicht. Wirklich top. Ich ritt Gin knapp 45 Minuten. Wir haben mit langen Schrittphasen angefangen, in welche ich Kombinationswendungen versucht habe einzubauen. Aber Gin war noch etwas übermotivert und konnte sich nicht wirklich konzentrieren. So haben wir erst etwas getrabt, was er sehr gut gemacht hat. Es gibt so Tage, wo Gin nicht wirklich motiviert vorwärtsläuft, aber heute ist er super gelaufen. Tolle Haltung und auch beim Tempo zulegen hat er super mitgemacht. Danach hat er auch bei der Kombinationswendung die Geduld, dazwischen ruhig stehen zu bleiben. Auch den ersten Galoppsprung goutierte er etwas übermütig und  machte einen ersten Sprung, der etwas höher und lustiger ausfiel, ich musste lachen. Danach lief er jedoch wieder brav weiter.. Er kann sein Gleichgewicht immer besser halten und kann schon relativ lange galoppieren, ohne das er in den Trab zurück fällt. Danke Gin für deine Mitarbeit.

Als ich Gin gerade am absatteln war, ist Garbriela für einen kleinen Besuch vorgefahren. Leider etwas zu spät, um uns beim Reiten zuzusehen. Aber da ich mit Gin noch kurz das Kompliment üben wollten, hat sie uns nochmals in die Halle begleitet. Dort nützen wir gleich die Situation aus, dass in der Halle ein kleines Podest stand. Wir übten das Aufsteigen. Nach ein paar kleinen Anlaufschwierigkeiten und dem Übereifer von Gin, der teilweise so grosse Schritt nahm, dass er mit dem Hufen schon wieder auf der anderen Seite des Podestes landete, klappte auch das schon ganz gut. Dann demonstrierten wir Gabriela unseren Komplimente auf beiden Seiten, die Gin schon sehr gut macht. Er braucht noch etwas Hilfe beim Hufe halten, aber ansonsten geht das schon ganz zackig runter auf seine Vorderfusswurzelgelenke (im Volksmund: Knie). Man bedenke, das bis gestern Gin gerade mal das Hufe heben und etwas nach hinten lehnen konnte. Gestern hat es bei ihm plötzlich “klick” machte und seitdem macht er das schon fast wie ein Profi.

Nachdem ich mit Gabriela auf dem Vorplatz noch etwas quasselte und die Pferde beobachteten, ging es erneut ans Verladen. Auch diesmal klappte es ganz gut. Trotzdem hiess es, nochmals raus, wieder rein, nochmals raus, etc. Mit jedem Versuch funktioniert es besser. Ich hoffe, dass auch dann noch der Tag kommt, dass er ohne zu zögern in den Hänger läuft und das kurze Stehen bleiben davor, auch noch sein lässt. Aber auch hier: wir üben dran. 😉

 

Follow us on Instagram
Loading...
Zitate
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.